Blechschere Test

Vor der Anschaffung als Blechscheren Set oder von Einzelmodellen sollte ein Funktionstest nach diesen Kriterien durchgeführt werden:

Was sollte bei Blechscheren getestet worden sein?

Das Material guter Blechscheren muss sehr fest sein – fester als die zu schneidenden Bleche. Entsprechende Angaben zum Härtegrad gehören in jede Artikelbeschreibung. Die Schneiden sollen sich im Blechscheren Test leicht über gummierte Griffe bedienen lassen. Beim Zusammendrücken entsteht eine scharfe, gratfreie Kante am Probeblech. Nicht getestet werden sollte an Blechen von höherer Dicke als für das jeweilige Scherenmodell empfohlen.

Wie wird getestet?

Empfehlenswert ist es, bei einem ansässigen Handwerker testweise Blechscheren auszuprobieren. Aber auch lokale Baumärkte sind fast immer bereit, Probeschnitte zu erlauben, oft mit eigens dafür bereitgestellten Testscheren. Die Blechschere im Test liegt gut in der Hand, erfordert keinen allzu großen Kraftaufwand und liefert mit jedem Schnitt eine gerade Kante exakt an der vorgesehenen Stelle. Es zeigen sich auch bei längeren Schnitten keine Dellen im Blech, keine Risse oder Grate.

Worauf sollte im Blechscheren Test geachtet werden?

Scherenkopf und Scherengriffe weisen keine Grate oder raue Stellen auf. Das Scherenmodell im Test wackelt nicht und macht einen leichtgängigen Eindruck. Modellgewicht, Schneidenlänge und Form der Griffe entsprechen dem Testzweck. Das bedeutet, dass der Anwender viele Schnitte beinahe mühelos durch ein Blech setzen kann, ohne zu ermüden oder ein unkomfortables Gefühl in der Hand zu bekommen.